04.11.2019
Kategorie: Deutsche Meisterschaft 2019
Von:  Touch Magazine

Fünfte Plätze für Team Niedersachsen


Marcel Decker

Knapp an einer Medaille vorbeigeschrammt sind heute bei den Deutschen Billardmeisterschaften in Bad Wildungen die Sportlerinnen und Sportler aus Niedersachsen. Im Dreiband auf dem Turnierbillard hatten bekanntlich Dennis Lendeckel und Marcel Decker (beide BSC Salzgitter) unisono das Viertelfinale erreicht, doch schieden sind in dieser Runde leider aus. Lendeckel musste sich trotz harten Kampfes gegen Markus Dömer (ABC Merklinde) mit 42:50-Punkten geschlagen geben, während Decker gegen Karl-Heinz Gertzen (BC Frintrop) mit 34:50 den Kürzeren zog.

Thomas Ahrens beendete derweil den Dreiband-Wettbewerb auf dem Matchbillard ebenso auf einem guten fünften Platz. Nachdem er wie berichtet die Gruppenphase erfolgreich überstanden hatte, stand heute Vormittag das Viertelfinale gegen Nationalspieler Ronny Lindemann (BCC Witten) an, das der Hannoveraner glatt mit 20:40-Punkten verlor. Somit muss die erhoffte Medaille vermutlich bis Sonntag warten, wenn die Finalspiele im Artistique anstehen.

Im Pool-Billard gingen derweil die 9-Ball-Wettbewerbe zu Ende, jedoch leider ohne Beteiligung niedersächsischer Sportlerinnen und Sportler. Daher konnten sich unsere Athletinnen und Athleten ganz auf 14/1-endlos konzentrieren. Bei den Damen sind sowohl Anke Liepelt (PBSG Wolfsburg) als auch Silvia Gulden von GVO Oldenburg mit je einem Sieg und einer Niederlage ins Turnier gestartet. Liepelt konnte zunächst gegen Celina Visconit (PBV Schwetzingen) gewinnen, unterlag dann aber in der ersten Gewinnerrunde gegen die stark spielende Bingenerin Valentina Solovjev. Bei Gulden wiederum war es anders herum, sie unterlag zunächst gegen Chantal Manske aus Neuwerk, ehe sie Claudia Bornholdt (PBT Lübeck) in einem wahren Krimi mit 60:59 niederrang. Für beide Spielerinnen geht der Wettbewerb nun also am Dienstag weiter.

Bei den Herren wiederum hat Puria Mosane-Razawi (BSG Hannover) zur Stunde erst eine Partie gespielt, in der er gegen Alexander Haass (PBV Schwetzingen) mit 18:100 deutlich unterlegen war. Am späteren Montagabend geht es nun gegen Erik Soltau aus Babelsberg bereits um den Verbleib im Turnier.

Deutlich besser gestartet ist hingegen seine Vereinskollegin Birgit Heidorn, die bei den Ladies gegen Sabine Hort (BV Pforzheim) mit 50:39 nach nur 13 Aufnahmen gewinnen konnte.

Richtig erfreulich ist hingegen das bisherige Abschneiden unserer Senioren. Sowohl Andreas Meister (BC Osterode) als auch Bernd Janßen von GVO Oldenburg konnten gleich zum Auftakt zweimal gewinnen und fanden somit den direkten Weg ins morgige Achtelfinale.

Im Snooker der Senioren sind unsere beiden Starter heute in das Achtelfinale eingezogen. Dort kam aber zumindest für den Braunschweiger Manfred Germer das Aus. Er unterlag dem Berliner Mario Burot, der in den vergangenen Jahren viele Titel einheimsen konnte, glatt mit 0:3-Frames. Zur Stunde spielt zudem noch Jörg Schneidewindt vom 1. DSC Hannover gegen Ralf Dahn vom SC 147 Karlsruhe. Das Spiel war bei Redaktionsschluss allerdings noch nicht beendet.

Die Deutsche Meisterschaft ist via der Plattform www.sportdeutschland.tv in Livebildern zu verfolgen. Je ein hochwertiger Stream steht vom Pool-Billard, Snooker sowie vom Karambol/5-Kegel zur Verfügung. Dabei greifen auch die Sportler selbst zum Mikrofon, um alles Wissenswerte über ihre Sportart in die Welt zu tragen.

Alle Informationen rund um die DM 2019 sind kompakt und übersichtlich auf der DM-Mediaseite https://www.germantour.net/touch-presseagentur/2019/dm/index.asp abgebildet, einschließlich eines Sendeplans der Livestreamübertragungen.