20.09.2016
Kategorie: News vom Landesverband
Von:  Präsidium BLVN

Kurzbericht Leistungslehrgang 17-18.09.2016 Stützpunkt Hannover


Liebe Sportfreundinnen und Sportfreunde,

hier ein kleiner Bericht vom Leistungslehrgang (Vorbereitungslehrgang DM 2016) der am Wochenende im Landestützpunkt Hannover statt fand.

Der sportliche Teil mit dem B Trainer Martin Poguntke und Thomas Bolten war wieder für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmern sehr lehrreich und informativ. Alle waren begeistert bei der Sache.

Am Sonntag hatten wir erstmalig einen theoretischen Teil mit Anti Doping, sportliche Ernährung sowie Sportpsychologie ( Mentaltraining) eingebaut. Das war ein Wunsch vieler Sportlerinnen und Sportler die an der DM 2016 teilnehmen. Diesen Wunsch hat der BLVN erfüllt.

Unser Anti Doping Beauftragter Stephan Kwasniewski hat wie jedes Jahr regelmäßig unsere Sportlerinnen und Sportlern eine Unterweisung erteilt.
Diesesmal gab unser Beauftragter die neusten Erkenntnisse der NADA in Bild und Ton sowie in Printform an die Teilnehmer aus.
Es gab viele Fragen aus dem Plenum, die Stephan Kwasniewski ohne Probleme sehr zufriedenstellend beantworten konnte. Er ist ja als Apotheker Profi. Danke Stephan für dein Super Referat.

Für das Thema sportliche Ernährung konnten wir mit Till Siekmann-Fuß einen Ernährungswissenschaftler verpflichten. Er hielt ein umfassendes Referat über sportliche Ernährung. Er ging speziell auf Fragen aus dem Plenum über Ernährung und Nahrungsergänzungsmittel beim Wettkampf ein. Für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer gab eine Menge neue Erkenntnisse über eine sportlich sinnvolle Ernährung, die auch leistungssteigern sein kann.

Der BLVN konnte für das mit Spannung erwartete Thema „Mentaltraining“ die junge Sportpsychologienstudentin Annika Weinkopf gewinnen. Annika Weinkopf hielt ein mitreißendes Referat über das Thema, und das Plenum arbeitete begeistert mit. Viele Fragen kamen auf, die Annika Weinkopf perfekt beantworten konnte.

Unser Ziel war es, mit diesen Referaten den teilnehmenden Sportlerinnen und Sportler Wege aufzuzeigen, die es ihnen ermöglicht, ihre Leistungen zu verbessern. Natürlich liegt es an den Sportlerinnen und Sportlern selbst, wie sie das neues Wissen umsetzten. Die Referenten gaben zu verstehen, dass sie dem BLVN bei Bedarf gerne wieder zu Verfügung stehen würden.

Danke an EUCH, für die tolle Mitarbeit, sonst hätten wir diese Aussage nicht bekommen.