23.10.2017
Kategorie: News aus dem Bereich Pool und Snooker
Von:  Landessportwart Snooker

Bundesmeisterschaft Snooker 6Reds 2017


Am 21. und 22.10.2017 wurde in Hannover im Vereinsheim Breakpoint des 1. DSC Hannover zum zweiten Mal die Bundesmeisterschaft Snooker 6Reds 2017 ausgespielt. Da pro Landesverband 6 Teilnehmer zum Start berechtigt waren, hätte ein Teilnehmerfeld von bis zu 96 Spielern erreicht werden können. Leider waren es am Ende tatsächlich nur 29 Snookeraner, die sich in Hannover einfanden.

Für den BLVN waren Sascha Breuer, Felix Frede, Lars Wellmann, Jörg Schneidewindt Christoph Gawlytta und Davis Lis im Einsatz, allesamt vom DSC Hannover.

Während Sascha Breuer und David Lis ihre Gruppen jeweils gewinnen konnten, haben Felix Frede, Lars Wellmann und Christoph Gawlytta ihre Gruppen jeweils als 2.Platzierter beendet. Einzig Jörg Schneidewindt konnte aus niedersächsischer Sicht mit nur einem Gruppensieg das Achtelfinale nicht erreichen.

Neben unseren Bundesligajungs zählten auch der amtierende Deutsche Meister Simon Lichtenberg aus Berlin, Daniel Schneider aus Dresden und Robin Otto aus Hamburg zum Favoritenkreis. Dieser Rolle wurde zunächst Simon Lichtenberg gerecht in dem er Lars Wellmann mit gleich zwei High Breaks von 63 und 68 mit 4 zu 0 von der Platte fegte. Etwas überraschend verlor Robin Otto gegen den sehr stark aufspielenden Luca Kaufmann mit 3 zu 4. Christoph Gawlytta und David Lis gewannen ihre Achtelfinals jeweils deutlich mit 4 zu 1 gegen Diana Stateczny und 4 zu 2 gegen Björn Rüsch. Kleiner Wermuttropfen aus BLVN Sicht, Felix Frede und Sascha Breuer trafen schon in dieser frühen Phase aufeinander. Frede konnte das Spiel nach einer schnelle 3 zu 0 Führung schließlich mit 4 zu 2 für sich entscheiden.

David Lis bekam es im Viertelfinale mit dem immer stärker werdenden Lichtenberg zu tun, der das High Break bei seinem 5 zu 0 Sieg gar auf 71 steigern konnte und als erster ins Halbfinale einzog. Dorthin folgte ihm auch Daniel Schneider, der sich mit 5 zu 3 gegen Jean-Luca Nüßgen durchsetzen konnte, wie auch Luca Kaufmann 5 zu 3 gegen Patrick Klaiber.

Die beste und spannendste Partie des gesamten Turniers lieferten sich jedoch Felix Frede und Christoph Gawlytta. Neben sehenswerten Breaks von 53,44,42,30 war vor allem auch das taktische Spiel der beiden Kontrahenten überragend. Am Ende konnte Christoph Gawlytta nach mehrmaligem Rückstand das Match mit 5 zu 3 für sich entscheiden. Beide Spieler waren sich einig, dass dies eine der besten Partien auf dem etwas engeren Taschenschnitt von Tisch 8 im Breakpoint war, die von zwei Hannoveranern dort gespielt wurde. „Quasi fehlerlos gespielt zu habenund dann auszuscheiden…was soll ich dazu sagen?“, schmunzelte Frede etwas sprachlos.

Durch diese Leistung beflügelt erreichte Gawlytta souverän das Finale, in dem er im Halbfinale Luca Kaufmann, der bis dahin ebenfalls ein tolles Turnier spielte deutlich mit 5 zu 2 bezwang; ebenso hoch gewann Lichtenberg gegen Daniel Schneider sein Halbfinale nach spannenden und engen Frames.

Im Finale setzte sich letzten Endes die Turniererfahrung von Simon Lichtenberg durch, der Christoph Gawlytta in seinem ersten Einzelfinale auf Bundesebene mit 5 zu 1 besiegte.

Gratulation an Simon Lichtenberg zum Titel, Christoph Gawlytta zu einem überragenden 2 Platz, Luca Kaufmann und Daniel Schneider zum 3. Rang, sowie den BLVN Sportlern zu einem insgesamt guten Abschneiden!


Dateien:
6_Reds_Hannover.pdf394 K