21.05.2018
Kategorie: News aus dem Bereich Pool und Snooker
Von:  Landessportwart Snooker

Bundesliga – Abschluss – Saison 2017 / 2018

Zwei Mal Klassenerhalt gesichert!


Das RSC Gifhorn Team 2017 / 2018: Bild oben: Jonas Sprengel, Jan Müller; Bild unten: Manfred Germer; fehlend: Fitim Haradinaj, Bülent Irmak, Richard Wiethoff, Heiko Matthies, Uwe Schrumpf und Christian Neumann

Das DSC Hannover Team 2017 / 2018: Bild oben: Christoph Gawlytta, Felix Frede, Phil Barnes, Sascha Breuer (Meisterschaftsbild 2015); Bild unten Simon Lichtenberg;fehlend: David Lis, Naresh Samarawickrama-Blankenburg, Jörg Schneidewindt, Julian Matthias, Lars Wellmann und Timm Müller Selimi.

Sowohl der RSC Gifhorn, als auch der DSC Hannover konnten am letzten Spieltagswochenende die jeweilige Liga halten!

Nach einer durchwachsenen Saison musste der RSC Gifhorn vergangenen Samstag zunächst beim Kölner Snooker Club eine 1:7 Niederlage hinnehmen. Anschließend wurde, beim bereits feststehenden Meister der 2.Bundesliga Nord aus Horst-Emscher, der letzte Spieltag ausgetragen. Leider konnten unsere Gifhorner, gegen den Meister und neuen Aufsteiger, ebenfalls nur ein Spiel für sich entscheiden und mussten somit ein 1:7 einstecken. Nun hatte es das Team um Jonas Sprengel, Jan Müller, Bülent Irmak und Manfred Germer nicht mehr selber in der Hand und war auf Schützenhilfe aus Essen angewiesen, die wiederum gegen den direkten Abstiegskonkurrenten aus Schwerin antraten. Nachdem das 4:4 von Essen schließlich in der Billardarea eingetragen war, konnte Gifhorn jedoch mit einem Blick auf die Tabelle feststellen, dass es erfreulicherweise doch noch gereicht hat… Einen Punkt vor Schwerin, mit 4:10 Spielen beendet der RSC Gifhorn die Saison auf dem 6. Platz und verbleibt auch in der kommenden Saison in der 2. Bundesliga! Herzlichen Glückwunsch!

Mindestens genauso spannend ging es beim Erstligisten in Hannover zu…
Nach einem 4:4 gegen den Meister der letzten Saison aus Stuttgart, rutschte der DSC Hannover über Nacht sogar auf den vorletzten Tabellenplatz. Nun musste, aufgrund des etwas schlechteren Frameverhältnisses gegenüber Aachen, ein Sieg gegen den bereits feststehenden Vizemeister aus Heilbronn her. Das knappe 5:3 sollte Hannover, bei gleichzeitiger Niederlage der Aachener beim neuen Deutschen Meister aus Mayen-Koblenz, jedoch reichen, um den 6. Platz zurück zu erobern und so die höchste deutsche Spielklasse zu halten. Herzlichen Glückwunsch!

Allerdings sollte doch noch etwas die Stimmung in Hannover trüben:
Nach den Rücktritten in der laufenden Saison von Phil Barnes (Ziel unbekannt)
und Christoph Gawlytta (bleibt in Hannover, voraussichtlich aber ohne Mannschaftswettbewerb), waren es auch die letzten Spiele von drei weiteren Hannoveranern. Neuprofi Simon Lichtenberg, der erst vor dieser Saison nach Hannover wechselte, wird sich in den kommenden zwei Jahren um seine Maintour-Karriere bemühen und sehr wahrscheinlich keine Bundesligamannschaft mit seinen Fähigkeiten unterstützen.

Am härtesten treffen uns jedoch die Abgänge von unseren beiden Top-Snookeranern und Freunden Felix Frede und Sascha Breuer. Während der langjährige Kapitän Sascha in der kommenden Saison für den SC 147 Essen  spielen wird, wechselt Felix, der zurzeit in England bei der QSchool Qualifikation für ein Ticket bei der Maintour kämpft, zum Meister nach Mayen-Koblenz.

Ich wünsche euch, bei aller Trauer um die Abgänge der niedersächsischen Snookerleistungsträger, im Namen des gesamten BLVN, viel Erfolg für eure sportliche Zukunft und alles Gute!

Damit steht dem 1. DSC Hannover in der Sommerpause ein interessanter Umbruch bevor und wir sind gespannt, wie sich die Teams in den Mannschaftswettbewerben in der kommenden Saison aufstellen werden.

Abschließend möchte ich mich bei allen Spielern, Trainern, Betreuern, Schiedsrichtern, Unterstützern und Fans für jeweils eine tolle Bundesligasaison
bedanken!

Die Saison 2018 / 2019 startet am 15. + 16. September 2018 erneut mit zwei BLVN Mannschaften in der Bundesliga.